Diverse Informationen

 

Zu Beginn die zahlreichen Dokumente im Download:

Workshop
Ausstellung
Werte Normen und Kultur im Kontext Familienplanung sexuelle Bildung und Beratung
Bildungsberatung
190618_DuldG_Grafik
Info Fluchtpunkt
Widerrufsverfahren des BAMF

„Liebe Mitarbeitende in der Flüchtlingsarbeit,

sehr geehrte Damen und Herren,

zunächst einmal herzlichen Dank für die angeregte Diskussion und die Wortbeiträge. Wie besprochen, schreibe ich Ihnen, um 1. Im Nachgang zu unserem Austauschtreffen die gewünschten Infos weiterzuleiten, 2. offene Fragen zu klären und 3. auf Veranstaltungen hinzuweisen.

  1. Folgende Infos finden Sie im Anhang:
    1. Widerrufsverfahren des BAMF (zusammengestellt von RA Dieckmann, vorgetragen H. Guggemos)
    2. Info Fluchtpunkt
    3. Handout Bildungsberatung Garantiefonds Hochschule (Jutta Hofmann, Caritas-Zentrum)
    4. Infografik Beschäftigungs- und Ausbildungsduldung

 

  1. Offene Fragen:
    1. Des Weiteren habe ich drei Fragen an Herrn Renner, Leiter der Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende in Speyer, am 22. Oktober weitergeleitet:
      1. Wie lautet die richtige Bezeichnung LEA oder AfA
      2. Was sind die Gründe dafür?
      3. Wie beeinflusst diese Entscheidung die Flüchtlingsarbeit?

 

Am 23. Oktober antwortete Hr. Renner wie folgt:

„Guten Morgen Frau Steffen-Schrade,

die von Ihnen gestellte Frage ist tatsächlich begründet, die Antwort darauf für mich auch nicht so ganz einfach.

Grundsätzlich sind wir von den wahrgenommenen Aufgaben eine Erstaufnahmeeinrichtung. Wir registrieren, führen die Erstuntersuchungen mit dem Gesundheitsamt durch usw.

Aber, und jetzt das große zurückrudern, in Rheinland-Pfalz werden alle Einrichtungen, unabhängig von den Aufgaben als Aufnahmeeinrichtung bezeichnet. Heißt, alle Einrichtungen, Kusel, Hermeskeil, Trier und Speyer heißen offiziell Aufnahmeeinrichtung.

Einfluss auf die Flüchtlingsarbeit hat dies nicht.“ (Ende des Schreibens)

 

B. Bezüglich der Fortbildung „Wege zum Standesamt“ mit Frau Tripp am 19.11.2019 wurden die Organisatoren angefragt. Am 25. Oktober erhielt ich die Antwort, dass keine weiteren Anmeldungen berücksichtigt werden können. Für alle, die weiterhin an der Fortbildung Interesse haben: Ich habe die Referentin Beate Tripp bereits für eine Neuauflage der Fortbildung in der Südpfalz (voraussichtlich Herbst 2020) angefragt. Frau Tripp hat zugesagt. Sobald der Termin feststeht, geht Ihnen die Info zu.

  1. Veranstaltungstipps:
    1. Einladung zum Fachtag „Werte, Normen & Kultur“ am 4. Dezember 2019, 9.00 bis 17.00 Uhr, Pro familia, im Butenschönhaus in Landau, Anmeldung bis zum 20.11.2019
    2. Einladung zum Workshop „Empowerment – Geflüchtete Frauen stärken“,11.2019, 14.15 – 17.15 Uhr; Anmeldung erbeten.
    3. Ausstellung „Zwischen Hoffnung und zerstörten Träumen“, Gedächtniskirche Speyer vom 21.11 bis 30.11.2019.

 

Im Namen des Diakonischen Werks Pfalz bedanke ich mich für Ihr Interesse und Ihr Engagement und wünsche Ihnen eine gute Zeit.

Mit freundlichen Grüßen

 

Dr. Jutta Steffen-Schrade

 

Referat Migration und Integration |

Abteilung Soziales und Freiwilligendienste

Telefon 06232 664-104 | Telefax 06232 664-151

jutta.steffen-schrade@diakonie-pfalz.de

 

Diakonisches Werk der Evangelischen Kirche der Pfalz

Karmeliterstraße 20, |  67346 Speyer | Telefon 06232 664-0

www.migration.evpfalz.de

www.diakonie-pfalz.de

 

 

 

0 comments on “Diverse InformationenAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.